Kurzmitteilung

„Alle Geschichten (er)zählen- Kreatives Schreiben in der Antidiskriminierungsarbeit“

Die von der BPB geförderte Veranstaltung am 30. November 2017 bieten wir zum Thema „Alle Geschichten (er)zählen- Kreatives Schreiben in der Antidiskriminierungsarbeit“ an.

Multiplikator*innen aus verschiedenen Bereichen der Jugend- und Sozialarbeit soll der Bildungstag eine Fortbildungsmöglichkeit bieten, um schreibpraktische Methoden aus der antirassistischen und antidiskriminierenden Bildungsarbeit kennenzulernen und diese Erkenntnisse praktisch umsetzen zu können. Der Bildungstag hat das Ziel eigenes Handeln zu reflektieren, eigene Wissensquellen zu erweitern und einen machtkritischen und intersektionalen Bildungsansatz zu vermitteln.

Termin:    30. November 2017

Uhrzeit:    10:00 – 17:00 Uhr (6 Std. plus 1 Stunde Mittagspause)

Veranstaltungsort:    Archiv der Jugendkulturen e. V., Fidicinstr. 3, 10965 Berlin

 Referent*in:

Claire Horst arbeitet als freie Bildungsreferentin in der politischen Bildungsarbeit, als Schreibtrainerin, als DAF Lehrerin und Autorin sowie als freie Journalistin.

Sie hat Neuere deutsche Literatur, Philosophie, Englische Philologie, Magister; Fernstudium DaF, Studium Biografisches und kreatives Schreiben, Master studiert.

Neben dem kreativen Schreiben hat Claire Horst Fortbildungen im Bereich der vorurteilsbewussten Erziehung absolviert.  Außerdem Tätigkeit für Vereine, Universitäten, freie Bildungsträger, Schreibberatung für Einzelpersonen.

Teilnahmegebühr: 4,40 Euro

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 15.11.2017 bei saskia.vinueza@jugendkulturen.de

Hinweis:

Da wir nur 15 Teilnehmenden die Möglichkeit geben können die Fortbildung wahrzunehmen, möchten wir darauf hinweisen, dass die Anmeldung verpflichtend zu verstehen ist. Falls Sie verhindert sich, bitten wir  darum mindestens 4 Tage vorher abzusagen, damit andere Interessierte nachrücken können.

Für einen Imbiss (vegetarisch/vegan) wird gesorgt.

Der Veranstaltungort ist barrierearm.

Advertisements
Kurzmitteilung

Summer of the 90s

An dieser Stelle mal ein Programmhinweis, auch ein wenig in eigener Sache: Auf Arte läuft vom 19. Juli bis zum 24. August die Reihe Summer of the 90s. Eine Flut an Sendungen über Mode, Pop- und Jugendkultur in den 90er Jahren, u. a. die neuproduzierte Dokuserie Welcome to the 90s, in denen verschiedene Expert_innen zu Wort kommen, darunter auch Gabi Rohmann vom Archiv der Jugendkulturen.

Vielversprechende Sendungen in diesem Zeitraum sind beispielweise die Dokumentationen Too Young To Die über Kurt Cobain (19. Juli, 21:55), Dance Culture (26. Juli, 21:40) und Willkommen im Club! (26. Juli, 22:45) über Techno und House. Als weitere spannende Themen stehen Boybands und Girlgroups (2. August), Riot Grrrls und andere subkulturelle Szenen (9. August), Hip Hop (16. August) und Brit Pop (23. August) auf dem Programm.

Kurzmitteilung

„Man fragt nicht, man bezahlt nicht, man macht!“

Interview mir dem Graffiti-Team des Archivs

HPlogo_cutIn dem sehr empfehlenswerten Online-Magazin Migrazine ist vor kurzem ein ausführliches Interview mit Martin Gegenheimer, Matze Jung und Carsten Janke, Graffititeamer und Macher des Graffitiarchivs im Archiv der Jugendkulturen, erschienen. Sie sprechen darin über ihre Arbeit im Archiv und über aktuelle Entwicklungen von Graffiti und Street Art.

www.graffitiarchiv.org
www.migrazine.at